Im Januar 2015 wurde mit 9.000 Flüchtlinge gerechnet die nach Berlin
kommen. Im April diesen Jahres waren es bereits 15.000 Menschen und
seit September werden 40.000 Flüchtlinge in Berlin für das Jahr 2015
erwartet.
Seit wir anfingen uns mit dem Thema zu beschäftigen wurden die Aufnahmenzahlen
für Geflüchtete stetig nach oben korrigiert. Auch in
Zukunft weiterhin viele Menschen nach Deutschland gelangen und Asyl
beantragen.
In Berlin gibt es derzeit 64 Erstaufnahme-, Gemeinschafts- und Notunterkünfte.
Rund 18.900* Menschen leben und warten hier auf die Bearbeitung
ihres Verfahrens, das sich von 6 Monaten bis hin zu mehreren
Jahren hinziehen kann. In den Heimen sind die Flüchtlinge isoliert von
der Gesellschaft und es mangelt oftmals an Wissen über den konkreten
Ablauf des Verfahrens, Orientierung in der neuen Stadt und an Kontakt
zur Außenwelt. Die Meisten sind in einer Warteposition “gefangen” ohne
Wissen was sie tun können um ihre Aussichten und ihre Situation zu verbessern.
(* Berliner Morgenpost,

Unsere Vision

Unsere Vision
ist es in einer nachhaltigen, offenen und kollaborativen Stadt zu leben – einer Stadt des guten Lebens.

Für uns ist die Grundlage einer guten Lebens ein gutes Miteinander.
Und zu einem guten Miteinander gehört ein gutes Ankommen für unsere neuen Nachbarn.

Wir wissen, das ist in der jetzigen Situation nicht leicht. Deswegen haben wir den Guide für NeuBerliner gestartet um unsere neuen Nachbarn, die in Berlin Asyl suchen, dabei zu unterstützen gut in ihrer neuen Stadt anzukommen.

Der Guide ist eine Smartphone App, die Orientierung im Asylprozess und in der neuen Stadt bietet und Handlungsansätze aufzeigt.

Wie

Der Mensch im Mittelpunkt

Was ist wichtig für die Personen die nach Berlin kommen und hier Asyl beantragen?
Der Guide unterstützt die Geflüchteten dabei ihre Situation und ihr neues Umfeld zu verstehen. Er zeigt Handlungsmöglichkeiten auf, damit sie sich als selbstwirksam erleben und ihr Dasein und Handeln hier Sinn macht.

Ein sinnvolles Werkzeug

Nicht das technische Produkt sondern die Menschen, die es nutzen und es lebendig machen stehen im Mittelpunkt.
Deswegen entwickeln wir es in Co-Design Workshops. Gemeinsam mit den Nutzern schneidern wir es auf ihre Bedürfnisse und ihren Kontext zu.

Potentiale stärken und verbinden

Die Menschen die es bis nach Berlin geschafft haben, haben große Stärke und Pioniergeist bewiesen. Der Guide soll sie unterstützen ihre Potentiale zu mobilisieren.
Gleichzeitig gibt es in Berlin viele Menschen und Initiativen, die mit Geflüchteten arbeiten. Mit großem Einsatz und viel Herz helfen sie diesen durch den Asylprozess und beim einleben in Berlin. Der Guide soll ihnen ebenso ein Werkzeug sein, um ihre Arbeit zu erleichtern und wirksamer zu machen.

Offen und kollaborativ

Die App entsteht in einem kollaborativen Prozess in Co-Design workshops. Technisch wird sie als open source software umgesetzt und auf GitHub veröffentlicht. Jeder kann sie nutzen, modifizieren und anpassen. So kann sie wachsen und in Zukunft auch an anderen Orten nutzbar gemacht werden.

Leave a Reply